Grundgedanke

Krankheit ist der Versuch, gesund zu bleiben


Aus Sicht der natürlichen Gesundheitslehre ist Krankheit kein Unheil, sondern ein Heilungsweg. Patienten müssen lernen, ihre ,,Lebensfehler" zu korrigieren


Die von der Gesellschaft für Natürliche Lebenskunde e.V. vertretene Gesundheitslehre hat eine eigene Meinung zum Thema Gesundheit und Krankheit:


Die Grundaussage geht davon aus, daß jede Erkrankung eine gesunde Reaktion des Körpers darstellt, in seinem Versuch, das gesundheitliche und das innere Gleichgewicht eines Menschen wieder herzustellen.Gesundheit ist also normal, und Krankheit ist der körpereigene Versuch, normal zu bleiben.


Vereinfacht dargestellt bedeutet das, daß sich der Körper von Überlastungen, Toxämien oder Toxikosen, die durch im Körper angereicherte Giftstoffe entstehen, zu befreien versucht. Um die Organfunktionen zu erhalten, werden Toxine abgelagert und, falls die Selbstreinigung noch funktioniert, über Entzündungen nach außen geleitet, in Ödemen geparkt oder als Tumorbildung eingekapselt.


Im psychischen Bereich äußert sich die Symptomatik mitunter als Bewußtseinsdämpfung oder Verdrängung, die als letzte Möglichkeit zum Schutz vor Problemen dient, die einen zu erdrücken drohen.


,,Mit Toxämie fangen alle Krankheiten an'' heißt eines der Bücher des Verlags 'Fit Fürs Leben'.